Kindergarten St. Hedwig

Kinder sind unsere Zukunft, wir "bilden" die Zukunft

Aktuelle Informationen    Stand 23. Mai 2020



Ausweitung der Notbetreuung ab dem 25. Mai 2020

Die Notbetreuung wird auf die Vorschulkinder und deren Geschwister ausgeweitet. Als Vorschulkinder gelten in dem Fall die Kinder, die im September 2020 in die Schule kommen. Von der Schule zurückgestellte Kinder dürfen noch nicht kommen, außer sie sind bereits zur Notbetreuung berechtigt.

Wir freuen uns auf alle Kinder, die

  • keine Krankheitssymptome aufweisen
  •  nicht in Kontakt zu einer infizierten Personen stehen oder in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer infizierten Person hatten
  •  keiner Quarantänemaßnahme unterliegen

Bitte geben Sie uns kurz Bescheid, ob Ihr Kind den Kindergarten besucht oder nicht. 


Bitte beachten Sie:

Da wieder mehr Kinder unsere Einrichtung besuchen, bitten wir Sie, beim Betreten des Kindergartens eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Bitte verlassen Sie den Kindergarten nach dem Abgeben Ihres Kindes umgehend wieder und halten Sie ausreichend Abstand.

Kindergartenkinder können aus Platzgründen aktuell NICHT im Schulbus mitfahren. Bitte bringen Sie Ihr Kind selbst in den Kindergarten.

Bitte entschuldigen Sie Ihr Kind bei Nichterscheinen bis spätestens 8.30 Uhr, da wir die Anzahl der anwesenden Kinder täglich ans Landratsamt melden müssen.


Aktuelle Formulare zur Betreuung/Notbetreuung  Erklärung siehe weiter unten

Betreuung - Vorschulkinder:

https://www.stmas.bayern.de/imperia/md/content/stmas/stmas_inet/200522_erklarung_notbetreuung_vorschulkinder.pdf


Betreuung - Geschwisterkinder:

https://www.stmas.bayern.de/imperia/md/content/stmas/stmas_inet/200522_erklarung_notbetreuung_geschwisterkinder.pdf


Notbetreuung - kritische Infrastruktur

https://www.stmas.bayern.de/imperia/md/content/stmas/stmas_inet/200522_erklarung_notbetreuung_kritische_infrastruktur.pdf


Notbetreuung - Alleinerziehende

https://www.stmas.bayern.de/imperia/md/content/stmas/stmas_inet/200522_erklarung_notbetreuung_alleinerziehende.pdf


Notbetreuung - Vor- und AbschlussschülerInnen

https://www.stmas.bayern.de/imperia/md/content/stmas/stmas_inet/200522_erklarung_notbetreuung_vor-abschlussschulerinnen.pdf


Geplante Ausweitung der Betreuung/Notbetreuung ab dem 15. Juni

Im nächsten Schritt ist eine Aufnahme von Krippenkindern, die am Übergang zum Kindergarten stehen, sowie die Kinder, die ab September Vorschulkinder sind, also im September 2021 eingeschult werden, vorgesehen.

Ab dem 1. Juli können voraussichtlich wieder alle Kinder den Kindergarten besuchen!


Kindergartenbeitrag:

Bitte legen Sie Ihren Dauerauftrag für den Kindergartenbeitrag für 3 Monate still. Vielen Dank!


Berechtigung einer Notbetreuung

Sollten Sie ein Anrecht auf Notversorgung haben (siehe unten) melden Sie sich bitte bei

Regina Schiffmann, Tel.  09633/1435 - Rufumleitung


Erneute Ausweitungen der Notbetreuung ab dem 11. Mai

 

  • für Kinder mit (drohender) Behinderung, für die ein Anspruch auf Eingliederungshilfe durch Bescheid festgestellt ist.
  • Kinder, deren Eltern einen Anspruch auf Hilfen zur Erziehung (§§ 27 ff. SGB VIII) haben. Bei Fragen dazu wenden Sie sich bitte an das Landratsamt Tirschenreuth oder die Erziehungsberatungsstelle.
  • Kinder von studierenden Alleinerziehenden
  •  Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte erwerbstätig sind und einer davon aufgrund beruflich veranlasster Auswärtstätigkeit regelmäßig den überwiegenden Teil der Woche nicht im gemeinsamen Haushalt übernachten kann (= arbeitet "auswärts").
  • Kinder von VorabschlussschülerInnen, die den Unterricht vor Ort besuchen dürfen.

    Die Formulare zur Erklärung der Berechtigung einer Notbetreuung finden Sie weiter unten.


Berechtigt für die Notbetreuung seit dem 20. April sind:

  • ein Erziehungsberechtigter arbeitet im Bereich der Gesundheitsfürsorge oder der Pflege
  • erwerbstätige Alleinerziehende, egal in welchem Beruf sie arbeiten
  •  Angestellte von Heilpädagogischen Tagesstätten der Jugendhilfe
  • bei zwei Elternteilen genügt es, wenn ein Elternteil im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig ist und kein anderer Erwachsener im Haus die Kinder betreuen kann. Zur kritischen Infrastruktur gehören:  

          - Gesundheitsfürsorge und Pflege, auch PsychotherapeutInnen

          - Beschäftigte in Kitas und Schulen im Rahmen der Notbetreuung, Lehrkräfte, die für den             

             Unterricht vor Ort eingeteilt sind

          - öffentliche Sicherheit und Ordnung, auch Bundeswehr

          - Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, 

             ÖPNV,  Entsorgung)

          - Lebensmittelversorgung (von der Produktion bis zum Verkauf)

          - Versorgung von Drogerieprodukten

          - Personen- und Güterverkehr

          - Medien (Nachrichten- und Kommunikationswesen ...)

          - Banken und Sparkassen, Steuerberatung  

          - zentrale Stellen von Staat, Justiz (auch Rechtsberatung und -vertretung, sowie Notariate) und  

           Verwaltung

  Voraussetzung der Notbetreuung ist weiter, dass das Kind

  • keine Krankheitssymptome aufweist
  • nicht in Kontakt zu infizierten Personen steht, bzw. seit dem Kontakt mit infizierten Personen 14 Tage vergangen sind
  • keiner sonstigen Quarantänemaßnahmen unterliegt


Bitte denken Sie auch an die Bestätigung Ihres Arbeitgebers/Ihrer Schule! Ohne diese dürfen wir Ihr Kind leider nicht zur Betreuung annehmen!